EurobrĂĽssel von innen

EurobrĂĽssel von innen
Produktnr.: ISBN 978-3-89733-333-8
Verfügbarkeit: Vorrätig
Preis: 17,80€
Preis ohne Steuer: 16,64€
Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Neuer Vergleich
Karsten Rudolph
Werner Wobbe (Hrsg.)
EurobrĂĽssel von innen
Einsichten und Aussichten
ISBN 978-3-89733-333-8
 
In diesem Buch melden sich erstmals diejenigen zu Wort, ĂĽber die alle reden, die aber selbst ĂĽber ihr Tun eher schweigen: Es schreiben diejenigen, die in BrĂĽssel jeden Tag „Europa machen“, also die viel gescholtenen BĂĽrokraten, Berater, Lobbyisten und Funktionäre – Menschen, denen Europa zum Beruf geworden ist. Sie schildern ihre Arbeit, ihr Leben in „Eurocity“ und wie es sich im Laufe der Jahre verändert hat. 
Ergänzt werden diese Inneneinsichten durch Beiträge professioneller journalistischer Beobachter, die in der Regel von den Zeitgeschehnissen, aber weniger von ihren Erfahrungen in und mit „BrĂĽssel“ berichten. Hier nutzen sie nun die ungewöhnliche Möglichkeit.
 
Durch die vielgestaltigen Beiträge wird „Eurobrüssel“ nicht nur verständlicher, indem neue Einblicke in das Innere des Maschinenraums Europas gewonnen werden. Es lassen sich auch zahlreiche Ansatzpunkte für eine Neubegründung der europäischen Ideen und deren Umsetzung finden. Dies ist auch dringend notwendig. Denn die Beiträge zeigen nicht zuletzt: Mit der alten europäischen Gemütlichkeit ist es unwiderruflich vorbei.
 
"Das EU-Viertel in Brüssel mag eine 'Blase' sein, aber es ist eine ziemlich bunte Blase. Wie interessant und unterschiedlich die Menschen sind, die hier arbeiten, erfährt man in diesem Buch. Klar wird: Europa ist, was wir draus machen!" (Matthias Krupa - DIE ZEIT, EU Korrespondent)
 
"Das Menschliche Antlitz des Monsters. Die anschaulich und anregend erzählte Vielfalt des Lebens und Wirkens in und mit der Brüsseler EU: Eine Fundgrube für Kleines und Großes - und gar nicht technokratisch."
(Dr. Klaus Hänsch, ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments und dessen Mitglied von 1979 bis 2009)
 
"Ein Buch, das dem Leser auch auf unterhaltsame Weise neue Einsichten vermittelt."
(Herbert Lindenlaub /Besprechungsdienst für öffentliche Bibliotheken ekz)