Das europäische Drama seit der Jahrhundertwende als Ausdruck moderner Denkproblematik

Das europäische Drama seit der Jahrhundertwende als Ausdruck moderner Denkproblematik
Produktnr.: ISBN 978-3-928861-40-3
Verfügbarkeit: Vorrätig
Preis: 14,83€
Preis ohne Steuer: 13,86€
Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Neuer Vergleich

Birger Ludwig: 
Das europäische Drama seit der Jahrhundertwende als Ausdruck moderner Denkproblematik
1995; 173 S.;
ISBN 978-3-928861-40-3

Das Denken ist im europäischen Drama seit der Jahrhundertwende mehr als problematisch geworden. Die Dramenfiguren vollziehen Denkakte, die zu keinem praktischen oder logischen Ergebnis führen: sei es, daß sich ihre Identität und damit die Kohärenz des Denkens selbst in zerstörerischem Ausmaß aufgelöst hat, sei es, daß das Denken im Vollzug des Denkaktes sein Objekt nicht mehr erreicht.
Die Studie liefert über die Bestandsaufnahme hinaus geistesgeschichtliche Hintergrundinformationen für diese Misere der modernen Dramenhelden, die in Kommunikationsstörung, Isolation, Amoralität und in dem Verlust der Identität besteht.

Tags: Literatur