Das Ger├╝cht als literarisches Verfahren

Das Ger├╝cht als literarisches Verfahren
Produktnr.: ISBN 978-3-89733-082-5
Verf├╝gbarkeit: Vorr├Ątig
Preis: 12,00ÔéČ
Preis ohne Steuer: 11,21ÔéČ
Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Neuer Vergleich

Hyunyong Choi: 
Das Ger├╝cht als literarisches Verfahren
Im Hinblick auf seine sujetbildende Funktion
Dokumente und Analysen zur
russischen und sowjetischen Kultur, Bd. 26
2002; 132 S.;
ISSN 1432-3311; ISBN 978-3-89733-082-5


Es handelt sich hier um ein Thema, das Ger├╝cht als ein literarisches Verfahren im Sujetbildungsproze├č, dem erstaunlicherweise in der Literatur- und Textwissenschaft wenig Beachtung geschenkt worden ist. Das Ger├╝cht dient in der Literatur nicht nur als Hintergrundinformation, sondern motiviert die Handlungen der Hauptfiguren oder l├Ą├čt durch die Entlarvung der Wahrheit die Geschichte eine unerwartete Wendung nehmen. Das Ger├╝cht wird also sujetbildend. Daher ist es interessant zu untersuchen, inwiefern durch die Darstellung eines Ger├╝chtes das Sujet aufgebaut wird. Diese Arbeit versucht zu verdeutlichen, wie vielf├Ąltig das Ger├╝cht in literarischen Werken als ein konstruktives Moment fungieren kann.

´╗┐