Gesundheit fĂĽr Musiker

Gesundheit fĂĽr Musiker
Produktnr.: ISBN 978-3-89733-150-1
VerfĂĽgbarkeit: Nicht mehr lieferbar!
Preis: 16,50€
Preis ohne Steuer: 15,42€
Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Neuer Vergleich

Claudia Spahn:
Gesundheit fĂĽr Musiker
Entwicklung des Freiburger
Präventionsmodells
freiburger beiträge zur musikermedizin, band 1
Herausgegeben von Claudia Spahn
2006; 151 S.;
ISSN 1863-1932
ISBN 978-3-89733-150-1


Die Autorin gibt einen Überblick über den aktuellen Kenntnisstand zur gesundheitlichen Entwicklung von Musikern in Studium und Beruf. Aus eigenen Forschungsergebnissen wird berichtet, welche Rolle psychosomatische Einflüsse spielen und welche Prädiktoren präventives Verhalten bei Musikstudenten fördern. In einer vergleichenden Untersuchung von Studierenden der Fächer Musik, Medizin, Psychologie und Sport zeigte sich deutlich, dass Musikstudierende ihr Studium bereits mit höheren gesundheitlichen Belastungen beginnen. Ausgehend von diesen Erkenntnissen entwickelt die Autorin das Freiburger Präventionsmodell für die Hochschulausbildung von Musikern.

 

"Claudia Spahn zeichnet ein plastisches Bild der Berufsmusiker wie der Musik-Studierenden, um aus diesem Material abzulesen, welche Merkmale des Hilfe suchenden angehenden Musikers als mögliche Risiko-Faktoren einzuordnen sind, wie den Musikern von morgen heute zu helfen wäre, genauer, was Studierende vorbeugend unternehmen können, um gesunder, im positiven Sinn Motivierter die Hochschule zu verlassen."
Klaus-Ernst Behne, in: Auhagen W., Bullerjahn C., Höge H. (Hrsg.): Musikpsychologie-Musikalisches Gedächtnis und musikalisches Lernen. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie Band 20, Göttingen, Hogrefe-Verlag, S. 264-265, 2009.
Die gesamte Rezension finden Sie hier als PDF-Datei (bitte auf "Pdf-Datei" kicken).


Claudia Spahn, Prof. Dr. med., geb. 1963, Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM) an der Hochschule für Musik Freiburg. Diplom-Musikerin und Fachärztin für Psychosomatische Medizin, Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Tätig in Lehre, Forschung und Patientenversorgung. Forschungsschwerpunkt im Bereich Präventionsforschung – Evaluation des Freiburger Präventionsmodells – sowie Lampenfieber und Bewegungsanalyse beim Instrumentalspiel. Mit dem Ziel, neue musikermedizinische Forschungsergebnisse bekannt zu machen, ist sie Herausgeberin der vorliegenden Schriftenreihe „Freiburger Beiträge zurMusikermedizin".

 

Dieser Titel ist leider vergriffen und nicht mehr lieferbar!